Hauptinhalt

Marcel, 32 Jahre

»Gute Pflege ist... wenn ich mir Zeit dafür nehmen kann.«

Den 32-jährigen Marcel fasziniert am Pflegeberuf vor allem der Austausch mit einer Generation, die viel erlebt hat und eine bewegende Vergangenheit aufweist. Durch ihre Erzählungen sammelt Marcel neue Ansichten und Erfahrungen für sein eigenes Leben. Marcel geht sehr gerne und mit großem Spaß seinem Beruf als Altenpfleger nach, denn er bekommt viele positive Rückmeldungen von den älteren Menschen. Sie fragen sofort nach ihm, wenn er mal in der Berufsschule ist oder frei hat.

Von der Öffentlichkeit wünscht Marcel sich mehr Anerkennung für seinen Beruf. Das ist ihm sehr wichtig, weil er überzeugt davon ist, dass die Pflege vor allem dieser älteren Generation bedeutend ist. Sie haben viel in ihrem Leben geleistet und haben es verdient, dass man sich um sie kümmert. Marcel will es ihnen ermöglichen im Altenheim ihren Lebensabend menschwürdig ausklingen zu lassen.

Neben der höheren Anerkennung wünscht er sich, dass den Auszubildenden und dem Personal in der Pflege mehr zugehört wird. Er will erreichen, dass sich mehr Menschen den Beruf als Altenpfleger vorstellen können, da er dringend gebraucht wird.

zurück zum Seitenanfang