Hauptinhalt

Alltagsbegleiter für Senioren

Hände von Seniorin und Alltagsbegleiterin beim Spiel »Mensch ärgere dich nicht« © Sibylle Kölmel

Mit der steigenden Lebenserwartung wächst auch der Anteil der (hoch)betagten Menschen ohne Pflegegrad, die aber dennoch Unterstützung im Alltag benötigen. Oft sind sie alleinstehend oder ihre Angehörigen leben woanders und können keine Hilfestellung leisten. Um diesen Menschen ein möglichst autonomes Leben in ihrer häuslichen Umgebung zu ermöglichen, fördert der Freistaat Sachsen das Projekt der Alltagsbegleiter.

Aufgaben

Alltagsbegleiter sind ehrenamtlich tätig und stehen (hoch)betagten Menschen ohne Pflegegrad in ihrem eigenen Haushalt unterstützend zur Seite. Zu den Aufgaben der Alltagsbegleiter gehören beispielsweise:

  • Hilfe beim gemeinsamen Einkauf
  • Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen
  • Freizeitgestaltung, wie gemeinsames Spazierengehen, Vorlesen oder der Besuch von Gottesdiensten, Seniorentreffen und anderen Veranstaltungen

Die regelmäßige Begleitung und Unterstützung im täglichen Leben dient dazu, einer sozialen Isolierung vorzubeugen und den Verbleib in den eigenen vier Wänden zu verlängern. Dies fördert die Selbstständigkeit der Senioren, ermöglicht ihre Teilnahme am sozialen Leben und führt dadurch zu einer verbesserten Lebensqualität.

Landesförderung

Alltagsbegleiter sind ehrenamtlich tätig und erhalten eine monatliche Aufwandsentschädigung. Sie müssen ihren Wohnsitz im Freistaat Sachsen haben und dürfen weder mit der betreuten Person bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert sein, noch mit ihr in häuslicher Gemeinschaft leben.

Die staatliche Förderung erhalten Projektträger für ihre Vorhaben ab 2019, wenn sie mindestens drei Personen als ehrenamtliche Alltagsbegleiter gewinnen und an den Personenkreis der zu Betreuenden vermitteln.

Projektträger können gemeinnützige Vereine, kommunale Gebietskörperschaften, Kirchgemeinden, Genossenschaften, gemeinnützige GmbHs und Stiftungen sein.

Rechtsgrundlage für das Projektjahr 2020 ist die Richtlinie des Sächsische Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Förderung der Teilhabe und Unterstützung älterer Menschen (RL Ältere Menschen) vom 17.12.2019.

Der zuständige Ansprechpartner für die Bewilligung von Projekten zur Alltagsbegleitung ist die Sächsische Aufbaubank – Förderbank (SAB). Das Internetportal der SAB verweist auf die Fördermöglichkeiten sowie die einzureichenden Unterlagen.

Fachservicestelle für Alltagsbegleitung, Nachbarschaftshilfe und anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag

Besucheradresse:
c/o Volkssolidarität Dresden e.V.
Spitzwegstraße 57
01219 Dresden

Telefon: 0351 5010-716

E-Mail: fachservicestelle@sms.sachsen.de

Marie Wallmann

Telefon: 0351 5010-718

E-Mail: fachservicestelle@sms.sachsen.de

Telefon: 0351 5010-715

Informationen für Projektträger der Alltagsbegleitung

Titelbild Flyer - Gutes Leben im Alter - Gutes Leben im Alter - Alltagsbegleitung

Gutes Leben im Alter - Alltagsbegleitung

Dieses Faltblatt enthält wesentliche Informationen für Projektträger zum Thema Alltagsbegleitung für Senioren ohne Pflegegrad.

Herausgeber

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

zurück zum Seitenanfang